Schlagwort-Archive: Stötzer

Stötzer Outtakes 2

Invasion der Gewächse (nach Örkeny und Döblin) Wir spazieren über das Jahrtausendfeld, und das Korn auf den Halmen, das während einer Kunstaktion hier zwangsangesiedelt wurde, kommt mir seltsam grau vor, als wollte es diesem Stadtteil nicht den Gefallen tun, neuerlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Sötzer Outtakes1

Der Zoo im Winter Spatzen, die durch alle Gitter schwirren und sich am Futter der Exoten dick fressen. Die sibirischen Tiger, die sich angeblich im neuen Gehege wie zu Hause fühlen. Kaum zu sehen. Am Ende der Taiga schien Stötzer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Was ich verpasst habe

Bilder einer Ausstellung von Ivonne Dippmann, zum Teil mit Arbeiten zu Stötzers Lied. Leider hab ich es nicht geschafft, die Ausstellung in der Galerie Nichtsalsgespenster zu sehen. Morgen ist es noch einmal möglich, aber ich werde es leider nicht nach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Kunst, Literatur | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

bin

überwältigt und ein wenig verlegen, denn damit hatte ich nicht gerechnet. danke ivonne »Stötzers Lied« in der Galerie »nichtsalsgespenster«. Noch bis zum 24.03. könnt ihr die großformatigen Illustrationen von Ivonne Dippmann, die zum Buch von Jan Kuhlbrodt entstanden sind  

Veröffentlicht unter Allgemein, Kunst, Literatur | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

im druck

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Ostern

4  Unsere Existenz oder das, was wir so nennen, so zu nennen gewohnt sind, sagt Stötzer, sei doch zu sehr vom Nichtexistenten bestimmt. Das Nichts, und da brauche er Sartre gar nicht erst lesen, habe all die Hebel in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Kunst, Literatur, Philosophie | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Stötzer 4

4 Zugegeben: eine Plastiktüte mit dem Signet einer Firma, die Stoßdämpfer für Schwerlaster herstellt, Krananlagen, konnte uns den Gang in die Weite nicht ersetzen. Jene Symbole aber bargen Gewissheit, dass es eine Weite gab, die hier eine Zeitlang als verdächtig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Demokratie, Freiheit, Kunst, Literatur, Philosophie | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen