Schlagwort-Archive: Brecht

Paradox

Ich bin noch ein wenig krank und nutze die Zeit zu einer Art wildem Lesen. Die Postbotin brachte gerade Mayröckers cahier, unerwartet, ich kann mich nicht daran erinnern, es bestellt zu haben. Doch die Freude ist entsprechend groß. Ich liebe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Brecht, Cotten, Erb, Freiheit, Goethe, Ingold, Majakowski, Mayröcker | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Kreb und Keuner, Teste, Torp

Vielleicht verhält es sich mit meinem Leseverhalten wie bei dem Versuch der Verhaltensforscher mit dem Wasserball und den frisch geschlüpften Enten. Man erkennt in dem, was man zuerst sieht, die Mutter, und folgt ihm fortan. Wasserball, Brecht, Stoffhund, Strugatzky, Valery. … Weiterlesen

Kurzmitteilung | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

BP

Ich weiß auch nicht, wie und warum ich jetzt wieder auf diese beiden Klötze zurückkomme, wahrscheinlich beschatten sie auf eine besondere Weise meinen Diskurs. Jemand hatte wohl gerade ein Foto des alten klapprigen Pound gepostet. Ein Mann war zu sehen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst, Literatur | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Archäologie

Pound ließ mich die Brechtasusgabe ausgraben und entstauben. Ich komm mir selbst schon ein wenig staubig vor. Jedenfalls passierte, was ich befürchtet hatte, ich las mich fest. Pound bescherte mir also einen frühen Feierabend. Feierabend mit Brechts Prosa: der Dreigroschenroman … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Kein Rettendes

Seit ich ca. Mitte Zwanzig war, versuche ich, mich von Brecht zu verabschieden, mein halbes Leben also, und wenn man die Kinderjahre herausrechnet, in denen mir Dichtung am Arsch vorbei ging, sind es sicher zwei Drittel. Allerdings bin ich nie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Kunst, Literatur | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

die todestage von stalin und chávez liegen eng beieinander

Abdankungskantate (Vielleicht eine Freiheitskantate) oder Vom Sterben in Diktaturen Chor und Sopran: Was ist ein Kaiser, welcher im Bette aus dem Amt scheidet nach Jahren gelungenen Regierens, nach Jahren voller Verehrung und Freude im Volk. Chor: Ein Weichei, ein Weichei, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Demokratie, Freiheit, Kunst, Literatur, Philosophie, Theorie | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen