Archiv des Autors: Jan Kuhlbrodt

Tasten nach Waginow

  O, ziehen wir uns zurück auf der Gnome Inseln Um dort einen prächtigen Kristallpalast zu errichten Lassen wir auf den Stufen Löwen und Tiger winseln, Und beobachten von dort die Wolkenschichten. Lasst uns musizieren in silbernen Pavillons, Und auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Utopie

Nach dem Zusammenbruch der kommunistischen Systemversuche, also diesen östlichen eher feudalen als emanzipatorischen Ordnungen, wähnte man sich in einem postutopischen Zeitalter. Zeichen dafür waren z.B. die Ausfälle Joachim Fests gegen Ernst Bloch. Fests Generalthese war seinerzeit, dass utopisches Denken geradzu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Übersetzen

Immer wieder wird die Frage gestellt, ob Übersetzen eigentlich möglich ist. Dass es notwendig ist, liegt auf der Hand. Schließlich kann man ja nicht jede Sprache lernen, will aber alles wissen, zumindest geht es mir so. Außerdem bringen Übersetzungen zuweilen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

eine Fußnote von 94

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das noch so sehe, damals aber sah ich das so: Literatur, welche mit dem Stempel Postmoderne versehen wird, wie zum Beispiel die von Pynchon oder Eco, ist dadurch nicht im mindesten erklärt. Beiden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

musste ich gerade dran denken

aus: Platon und die Spülmaschine Philosophische Gespräche für 10 Mark Wir fühlen, daß, selbst wenn alle möglichen wissenschaftlichen Fragen beantwortet sind, unsere Lebensprobleme noch gar nicht berühert wurden. Ludwig Wittgenstein Irgendwann werden meine Töchter mich fragen, was sie einmal werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Arendts Marx

Erstaunlich viel Marx im Denktagebuch Hannah Arendts. Ein sehr schöner Eintrag: [19] Marx‘ verzweifelter Versuch „Materialist“ zu werden, ist in Wahrheit nur der sehr ehrenwerte Versuch, der Herrschaft der Logik (in ihrer höchsten, d.h. der hegelschen Gestaltung) zu entkommen. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

am Abend ein zwei Stunden Anders lesen

„Die Musik entreißt in der Zeit dem Leben sein eigentümliches Medium und seine Bewegungskraft, hält sie außerhalb ihres historischen Zusammenhanges und außerhalb des Kontinuums ihrer Motive, hält sie dennoch in ihrem Produkt am Leben, ja stimmt sie, als wäre sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen