Zu den Tieren

Das liegt mir dann doch am Herzen: In meinem Text, der sich gerade in der Druckerei befindet, ergibt sich die DDR und deren Ende als Material. Unter anderem die DDR. Das ist für mich naheliegend, weil sie und ihre Trümmer, also eine historische Trümmerlandschaft eine vorherrschende in meinem Gedächtnis sind. Es geht im Text aber nicht um den Wiederaufbau eine Frauenkirche, es geht mir nicht um die Rekonstruktion eines historischen Zustandes: á la GENAU SO IST ES GEWESEN. Vielmehr geht es um den Umgang mit Gedächtnis und Gedachtem. Und um das Um- und Neuordnen der Steine, um ein kaleidoskopisches Umordnen von Gedächtnis- und Gedankensplittern. Es ist ein Wandeln in Trümmern. Vielleicht wird das anhand der Zeichnungen von Klaus Walter deutlich.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zu den Tieren

  1. schifferw schreibt:

    Ich bin neugierig gespannt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s