Siehe, er kommt hüpfend über die Berge

Das ist vielleicht die schönste Bibelstelle für mich. Zum ersten Mal begegnete sie mir als Titel eines Romans von Jerzy Andrzejewski. Ich konnte es damals gar nicht glauben, dass das ein Vers aus dem Hohen Lied sein soll:

Hier die Übersetzung Scholems:

III. / Das ist die Stimme meines Freundes,/ Sieh, er kommt,/ Er überspringt die Berge,/ Hüpfet auf den Hügeln;/ Mein Freund gleicht der Gazelle und dem jungen Hirsche/ Siehe er steht an unsere Wand gelehnt,/ Er schaut hinab aus unsern Fenstern,/ Lugt durchs Gitterwerk./ Mein Freund hub an und sprach zu mir:/ Steh auf, Geliebte,/ Schönste, geh‘ hinaus!/ Denn sieh, der Winter ist vorüber, / …

Gershom Scholem: Poetica. S.239, Suhrkamp, Berlin 2019

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s