Zwetajewa — Majakowski

Marina Zwetajewa

Für Majakowski

 

Über Kreuze und Schlote geht

Getauft mit Feuer und Nacht

In schweren Stiefeln Erzengel

Wladimir. Gegrüßt, über Zeiten

 

Ist Kutscher und Ross zugleich

Zugleich unstet und konsequent

Jetzt spuckt er in die Hände, und los.

Vorwärts: Der Kutscher heißt Ruhm.

 

Rühme die Wunder des Marktplatz‘

Grüß dich, du stolzer Schlamm.

Was nehmen: Sibirischer Topas!

Nicht zu tauschen in Diamant.

 

Grüßt das Pflastergedonner.

Gähnt, ordnet die Flügel, winkt.

Deichsel des riesigen Karrens

Der Kutscher; der Engel.

 

dt. von Jan Kuhlbrodt

Mit der russischen Emigration steh ich schlecht, denn – ich steh außerhalb, lebe nur in meinen Heften und meinen Pflichten und wenn manchmal meine Stimme erklingt – so ist es immer Wahrheit, wie noch unlängst, als unser großer sowjetischer Dichter Majakowsky hier in Paris einen Vortrag hielt. Am anderen Tag schrieb ich ihm einen offenen Brief – das war ein Jubelruf – und am Tage darauf wurde ich aus der Zeitung, wo ich manchmal meine Verse drucken ließ (nein, wo man sie manchmal duldete) – entfernt wegen sowjetischen Sympathien.

Marina Zwetajewa in einem in deutscher Sprache abgefassten Briefentwurf vom Oktober 1930

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Zwetajewa — Majakowski

  1. wolkenbeobachterin schreibt:

    danke für viele interessante beiträge und besprechungen hier in deinem blog.
    ich wünsche dir ein angenehmes ankommen im neuen jahr. liebe grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s