Lyrik und Prosa

Ich lese gerade so Stück für Stück Anja Utlers  Arbeit „Über die poetische Erfahrung gesprochener Gedichte“ und bin dabei auf eine spannende Passage gestoßen, die versucht Prosa von der Lyrik zu scheiden. Wenn man so aus der Produktionsästhetik herauskommt, die für einen alten Adorniten wie mich jahrelang prägend war, ist das ziemlich aufregend:

„Während in der Erzählung also die Kategorien entwickelt und dann aufeinander bezogen werden, steht in der Lyrik die Frage der Kategorienbildung und ihrer Bedeutung für das sprechende Ich selbst im Zentrum. „

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Lyrik und Prosa

  1. paulacgeorges schreibt:

    Kannst du das erläutern?;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s