Hannah Arendt über Hermann Broch

Der „Auftrag“, von dem Broch so oft spricht, die „unentrinnbare Auferlegtheit“, die er überall findet, wo sich „Sphären stringenter Notwendigkeit“ konstituieren, ist letztendlich weder logischer noch erkenntnistheoretischer Natur, wiewohl er ihn in Logik und Erkenntnistheorie überall wiederfindet und ihn an ihnen demonstriert. Der Auftrag ist die ethische Forderung und die unentrinnbare Auferlegtheit ist der Hilfeanspruch der Menschen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s