Tempo

Tempo und seine Forcierung ist eine Vorstellung, die noch dem Alten, der Moderne anhängt. Wobei sie auch hier schon obsolet war (Döblin). Abgelöst wird sie von Parallelität. Deshalb ist der Begriff der Entschleunigung auch konservativ, zielt auf Abschottung, Kokonisierung, letztlich auf Scholle.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Tempo

  1. Drittgedanke schreibt:

    Sind unsere Vorstellungen nicht vielleicht schon in der Ubiquität angekommen?

  2. rittiner gomez schreibt:

    „parallelität“ heisst dies nun, dass wir jetzt immer in diesem tempo weiter machen sollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s