Mützensucht

Kaisersucht heißt ein Text von Nils Röller in der aktuellen Ausgabe der Mütze. (#9). Muss man sich unbedingt besorgen. Ein Text über Textgenese. Auch über die Konstitution des Autors beim Schreiben. Dass alles unter der Folie FII. In diesem Fall auch Friedrich des Staufers (und nicht des kriegerischen Preußen mt Stock)

Es ist beruhigend, wenn auch andere einen Stoff wählen, den man selbst bearbeitet, bearbeitet hat. (Als läge er in der Luft, wie die Fußnote als Form, die an anderer Stelle in diesem Frühjahr sichtbar wurde.)

Röller (der in diesem Teil seines Textes allerdings nicht mit Fußnoten arbeitet)

„schnell bildet sich die These, dass ein Ich sich dort bemerkbar macht, wo Zeichenflüsse stocken, also benötigt Ich etwas, das ins Stocken geraten kann, braucht Zeichen von anderen oder Modelle, die Zeichenbewegungen in Gang setzen.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s