Schestow

gegen Schestow war Nietzsche ein Waisenknabe:

Apotheose der Grundlosigkeit

16

Man muss das festgestampfte und ausgetretene Feld des zeitgenössischen Denkens aufreißen. Danach soll man es allerorten, bei jedem Schritt, mit oder ohne Anlass, begründet oder unbegründet die am meisten anerkannten Meinungen lächerlich machen und statt dessen Paradfoxa vorbringen. So wird man freie Sicht gewinnen.

(dt. von Felix Philipp Ingold)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Schestow

  1. amruthgen schreibt:

    Besser noch als ‚Paradoxa‘ könnte ich mir vorstellen, funktionierte ‚aufgeben traditioneller Sichten‘ und ‚akzeptieren individueller Sichten‘ auf das, was wir sehen und fühlen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s