Poetik

Gerade bin ich in meiner Rezensionswut, aber auch im Auftrag und aus materieller Not, und nicht zuletzt, weil ich es spannend finde, mit verschiedenen Schriften zur Poetik zeitgenössischer Lyrik befasst. Aus diesem Grund kramte ich auch im Regal. Jandls Frankfurter Poetikvorlesung liegt hier, einiges von Pastior, aber eben auch ein Buch, das 2010 im Leipziger Universitätsverlag erschien und … diese Stunde gehört den Autoren heißt. Es handelt sich um die Dokumentation der im Herbst/Winter 89 veranstalteten Poetikvorlesungen an der Universität Leipzig.

Ich war damals 89 in Leipzig zwar eingeschrieben, hatte aber im Wendeherbst, so meinte ich zumindest, anderes zu tun, als Poetikvorlesungen zu hören. Ein leises Gefühl der Wehmut überkommt mich bei der Lektüre des Buches, das von Christel Hartinger, Antonia Opitz und Roland Opitz herausgegeben wurde. Gerade die Vorlesungen der drei Lyriker Kirsch, Braun und Jentzsch hätte ich doch, denke ich jetzt, sehr gern gehört. Naja, die Politik, die mich damals gefangen nahm, Organisation eines Studierendenrates u. dergleichen, verstellt einem eben auch einiges. Und genau dieses Moment des Verstellens kommt in den Vorlesungen immer wieder zum tragen.

Außerdem ist dieses Buch auch ein Dokument des unermüdlichen Suchens des Organisators der Poetikvorlesungen Professor Walfried Hartingers nach einer neuen besseren wissenschaftlichen Position. Seine Offenheit und Beweglichkeit, sein Engagement für die Literatur waren einzigartig.

Auóren

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s