Notiz

Was mir gerade in den Sinn kommt, da ich in dem Shklarband blättere:

Mit Simmel hat sie gemein, dass sie einen gewissen philosophischen und soziologischen Snobismus in der Begriffsbildung unterläuft. Bei ihr gelangen Worte wie eben Snobismus in den Haupttext (werden gar Begriff), was  herkömmlichen Theoretikern (man nennt diese Herren gemeinhin Klassiker) aufgrund ihrer begrifflichen Arroganz (nennen wir es so) niemals unterlaufen wäre. Mit spitzen Fingern hätten sie soetwas in die Fußnote verbannt, wo sie dann auch verschämt zu dem ein oder anderen Witzchen sich hinreißen ließen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Freiheit, Philosophie, Theorie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s