Mühsam

Weil hier jetzt ein Stapel Mühsam neben dem Mühsamstapel liegt, und ich ins Denken komme, vollkommen wirr zunächst:

eines der Opfer des zwanzigsten jahrhunderts, zumindest in Deutschland ist der Begriff der Anarchie.  Die Protagonisten des deutschen Anrachismus wurden von den Nazis aber auch von den Kommunisten ermordet, ihre Schriften in Archiven versteckt, ins Abseits gedrängt und vernichtet. In der DDR galt er als bürgerlich, in der Bundesrepublik wurde er mit der RAF in Verbindung gebracht. Letztere vertrat alles Mögliche, aber nicht Herrschaftsfreiheit.
Herrschaftsfreiheit taucht zwar bei Habermas auf, bezüglich der Vorstellung eines Diskurses, der einem Aktor kommunikatives Handeln ermöglicht, bezieht sich hier aber auf verschiedene liberalistische Theorien. Die Frage ist, ob sich Liberalismus und Anarchismus zusammendenken lassen, und zwar jenseits der Vorstellung, die Pessoa seinen anarchistischen Bankier entwickeln lässt. Das für die Zukunft. Jetzt erst einmal Mühsamlektüre.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s