Gerade bei der Lektüre

Ingolds:

Der Einzeiler besteht hier aus einem Vers, ist Gedicht, während noch der kürzeste Aphorismus Prosa ist. Das ist nicht nur eine Frage der Kategorisierung, sondern auch eine der Haltung des Produzenten zum Text. Der Einzeiler erfordert Konstruktionsaufwand, und legt Technik frei.

Beim Einzeiler (Gedicht) setzt die Form dem Inhalt zu.

Der Aphorismus besteht rein aus Inhalt und seine optische Gestalt ist ihm gleich gültig. Er ist sich selbst Pointe.

Der Vers des Einzeilers muss, gleich wie lang er ist, eine Zeile (und nur eine Zeile) füllen. Hier zeigt sich die Präzision, die ein Gedicht verlangt, und wenn es gelingt, ist es großartig und man staunt (zumindest ich staune.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s