Waldrops Collage

 

aus: Keith Waldrop. Eine Frage der Collage (dt. von David Frühauf)

Die Wörter aus diesen Büchern waren zwar ausgesucht, daher nicht vollkommen beliebig, jedoch zügig gewählt, möglichst ohne dem Inhalt oder Kontext große Beachtung zu schenken, hingegen achtete ich sehr auf den Klang. Waren die Wörter erst einmal zu Versen oder Strophen geworden, fühlte ich mich frei darin, Wörter zu ändern, Strophen oder Verse zu verwerfen – kurzum: zu überarbeiten –, schließlich hatte ich nicht die Absicht, die Möglichkeiten der Collage zu veranschaulichen, sondern lediglich Gedichte zu finden.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Waldrops Collage

  1. Clarknova schreibt:

    ich würde sagen das trifft voll ins schwarze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s