Keith Waldrop

aus Die Gestalt der Brücke:

 

Wenn ich das hier an ein Ende gebracht habe – ich meine diese Worte, diesen Abschnitt, diese Seite vielleicht, eine Hand voll Paragraphen – werde ich es zur Seite legen.

 

Und dann werde ich es vielleicht unter anderen Abschnitten oder Strophen seinen Platz finden lassen. Die Sätze werden enden, oder eben zergliedert und in andere Zusammenhänge gestreut. In manchen Fällen wird das, was ich jetzt verunstalte, zögernd veranstalte – das Blatt Papier gezeichnet von ausgestrichenen Worten oder auch von nicht gestrichenen – nicht überleben. Alte Versuche, falsche Anfänge oder ursprüngliche, überarbeitete Versionen – ich möchte keine alten Manuskripte um mich haben, die einen vergangenen Prozess flankieren, einen Kampf, der seinen Ausgang schon gefunden hat.

 

(dt. von Jan Kuhlbrodt)

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s