Apropos Essay

Heute kam ein Heftchen mit der Post, eine Sendung des Verlages Jung und Jung, und das Heft enthält Peters Handkes Vorwort zum gemeinsamen Tagebuch von Sophia und Nathaniel Hawthorne, das im Frühjahr unter dem Titel: „Das Paradies der kleinen Dinge“ erscheinen wird.

Die Hawthornes lebten un 1840 in der kleinen Gemeinde Concord, „mehr Stadt als Dorf“. Wie der Zufall es wollte, lebten eben in diesem Nest auch Ralph Waldo Emerson und David Henry Thoreau. Allein diese Information versetzt einen in Staunen. Und irgendwie will auch der Gedanke an einen Zufall nicht ganz einleuchten.

Handke schreibt: „Ja, nur damals dort bei Concord/USA, nur hier in Concord und jetzt 1842/43; und das Wort „einmalig“ ist, einmal, nicht fehl am Platz; hat einmal seinen Platz.“

Das wird ein Frühjahr!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Literatur, Philosophie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s