Frankfurt

Danto zitiert in DIE VERKLÄRUNG DES GEWÖHNLICHEN Kennick (Wir wissen, was Kunst ist, wenn uns niemand fragt, was sie ist, …)und referiert Augustinus (Wir wissen, was Zeit ist), und gibt einige mir bekannte Orte an, ohne die Stadt zu nennen, in der sie sich befinden. Es war ein eigenwilliges Gefühl, das zu lesen, und unvermittelt auf diese Ortsnamen zu treffen:

so erhalten wir einen Hinweis etwa des Inhalts: Wie wir das Wort „Zeit“ gebrauchen müssen, wissen wir in dem Sinn, dass wir auf Anfragen eingehen können, wie spät es ist, daß wir eine Antwort geben können, wie lange man braucht, um zu Fuß vom Café Laumer zum Gemalten Haus zu gehen…

Sind das Dantos Originalbeispiele oder Beispiele des Übersetzers (Max Looser), der mit Frankfurt vertraut ist?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Frankfurt

  1. werkmaschine schreibt:

    „we would get a gloss to the effect that we know how to use the word „time“ in the sense that we can comply with requests to say what time it is; can answer if someone asks how much time it takes to walk to Zabar’s from the West End Bar“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s