Bereit zur Adoption eines Gedankens

Eine Formulierung für die ich dankbar bin:

Die kühle Gelassenheit des Weisen lässt sich auf nichts ein, berührt nichts, und entsprechend kann man mit ihr auch nichts anfangen. Fassadenkunst im Klassizismus, das leere Gefühl beim Lesen von Aphorismen, chinesischen Meistersprüchen, man geht hindurch wie durch ein Museum, ein aufgeräumtes Lager, eine aseptische Klinik.

Helm aus Phlox (Merve Verlag)

ein antiaphosistischer gedanke wird hier durch die zitierweise zum aphorismus. ein wesen, das sich selbst bekämpft. die berühmte katze. perpetuum mobile. was auch immer. großer dank. an die autoren (Cotten, Falb, Jackson, Popp und Rinck)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s