Jabotinsky

Ungefähr in der Mitte des Buches von Vladimir Jabotinsky „Die Fünf“ findet sich folgendes Zitat, das ich hier zunächst unkommentiert lasse, eine Besprechung wird es demnächst auf Fixpoetry geben:

„In jenen glücklichen Jahren (die Handlung spielt 1904! J.K.) konnte man ohne Papiere durch ganz Europa ziehen, doch auf der Bank musste ich etwas Solideres vorweisen, als meine Visitenkarte. Ich war sehr verlegen. Ich hätte natürlich jemanden von meinen alten Bekannten holen können, damit er meine Identität bestätigte, aber es ging bereits auf vier Uhr zu, dass hätte bedeutet, das ganze auf den nächsten Tag zu verschieben.  ….“

(ins Deutsche übertragen von Ganna-Maria Braungardt)

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s