Andrew Duncan

ich gaube zu verstehen, wenn ich auch nicht wirklich weiß, was Verstehen bedeutet:

Andrew Duncan: Threads of Iron

nach Andrew Duncan

Lusitanischer Engel

Lusitanischer Engel, Singvogel des Windes, der Form

Deine Worte bauen die Städte an bislang unbewohnten Wassern,

Phoenizische Waren, abgeladen an großen Kais –

Vor den Zinnen, die Paläste entstehen zu lassen,

Piraten, die heimkommen, um in den Docklands zu sterben.

Dann ziehst du den magischen Pflug durch die Pampa, der die Mauern auf die Heimaterde zurückruft,

Male sie an mit Vögeln und Bäumen, die es zum Licht zieht

Schaffe die Gattung, die durch Wälder wandert vom Hämmern der Spechte geleitet

Und erzähle Geschichten von verschwundenen Türmen

Epen, Balladen, Volkslieder, Flurpläne und Abzählverse

Und lasse die letzten Beweise verschwinden.

Hier ist das Wasser unbewohnt noch.

Das Leben ist eine Romanheftreihe

Figuren wie die blinden Lichtflecke Venedigs

Aus Wasser gemacht, Waschmaschinen, warmen Decken, Ölfilm auf Pfützen

Worte wie Rauch, tönen das Licht.

Fimetti.

Die Heroine wechselt erst ihren Namen, dann ihr Haar, dann ihr Gesicht.

Im ersten Kapitel beschafft sie in eng anliegenden Overalls Batterien,

Sie will nur arbeiten, sonst nichts.

Im zweiten Kapitel verwandelt sie sich, wird zum weißen Kaninchen

Im dritten Kapitel ist sie das Gas auf dem Dach eines modernen Hotels

Auf dessen Rückseite es sich zum Hügel hin auswächst.

Im vierten Kapitel ist sie Irm Vep, eine flotte Juwelendiebin

Die über Dächer springt

Und in Cafés tanzt.

Im fünften Kapitel singt sie im Radio „Heartfull of Souls“ mit einer Stimme

Wie Lippenstift.

Ziehe den Vorhang zu und sag Tschüß! zur Realität

In Kapitel 234 macht sie ne Regenwasserlandung auf einer Leuchtreklame

Und verdampft.

Ist sie aufrichtig?

Sie sagt Dinge zu mir, die sie bereits

Meinem Freund Osmond sagte.

Beim Angeln gelesen in Lincolnshire

Im Sommer ’74

Aber was sie dann alles vor unserem alten Englischlehrer ausplauderte:

Was ist Bewusstsein andres als vorgestelltes Gespräch?

Was ist Gespräch, wenn nicht ein Eingehen und Absondern?

Das Zimmer stürzt zusammen wie das Bild des Kinofilms auf dem Screen gegenüber.

Normalerweise ist die Wand nicht zu sehen, aber jetzt legt sich ein Schatten drauf

Eines nicht realen Mädchens, EIN SCHWANKENDER Umriss fällt durch den Gips.

Ich bin absolut frei, Ossian und Xerxes zu werden,

Das Gesicht im Spiegel ist erstarrt und was sich um meine Augen herum bewegt

Bin ich. Heute, Slob Connard, der einen Chinese Gin trinkt.

Pessoa, in Durben geboren, Sohn des Reiches

Schrieb zwei Bücher auf Englisch

Später veröffentlichte er Gedichte unter drei verschiedenen Namen

In drei verschiedenen Stilen, in erfundene Lebensläufe gepackt.

Dichter brauchen Biografien, doch es ist moderner, sie selber zu machen.

Erlebnisse sind Zufall

Meine Fantasien sind aufrichtig und profund.

Erlebnisse kann man nicht verhindern.

Der intrinsische Rhythmus seiner eingepflanzten Persönlichkeit

Ritt auf einer hohen Sprachebene

Du beherrschst die Phoneme, beherrschst die Formate, beherrschst die Regeln des Ich

Durch die Beschneidung der Themen, außer dem einen,

Wir fertigen eine Person, fälschen das Logbuch

Weisen die Vorgaben zurück. Wählen die Liegeplätze aus.

Was unvermeidlich ist zu zerstören selbst

Ist das Antlitz auf dem Zugang zum Schneideraum

Im dreigeteilten Raum von drei Projektoren wird

Die sich ausbreitende Dunkelheit angezeigt.

Er komponierte sein inneres Gesicht wie ein vergoldeten säulengetragenen Tanzsaal

Kipling glaubte

Stories seien besitzergreifende Geister, Nachrichten von einem Außen

Hinter der Persönlichkeit. Er war nicht Pessoa

Definitiv nicht. Gut. Vielleicht ein wenig.

Was auch immer die Druckmaschine auswirft

Es ist mehr als man ihr eintrichtern konnte.

Meine Dichtung ist nicht meine Person

Ich war schon vor dem Englisch, aber meine Gedichte sind daraus gemacht:

Aus Gesprächen, Klassencharakteristika und Regeln der Mode

Ich finde meine Essenz in Einzelheiten

Bin Zusammengesetzt aus Äpfeln, Oberflächen, Lohnzetteln, Kontrollen,

Geweben und den Schwächen eines Friseurs.

Das ist meine Haltung

Zu Attitüden.

Ich höre die Worte nicht, aber den Menschen dahinter

Die Millionen von Daten

Reduziert auf menschliche Geste .

So wird jeder Fakt nach Rostovzeff hinfällig oder verdrängt

Ich kann an einem Abend mit ihm noch einmal jeden Moment meines Lebens vorüberziehen lassen.

Seine Einbildungskraft haftet und die Fakten verschwinden.

Die Gestalt der Geschichte ist allein die des komponierenden Bewusstseins.

Könige und Königinnen sind Abhängig von der Erzählung,

Helden sind irreale Figuren im theoretischen Feld.

Gedanken sind die Schleußen des Nährstoff führenden Blutes

Und die Vorstellungen nur das Zucken glühender Blicke.

Auf dem Höhepunkt meiner Ausstrahlung

Wenn der Mond gegangen:

Wenn meine Sinne, trunken vom Rauch, stürmisch Voranschreiten,

Wenn ich sage: Mit dem alten Leben ists aus!

Wenn die Große der Welt, die mich erschreckt,

Die Ordnung, an der ich mich orientiere,

Nicht größer als eine Knospe ist,

Wenn mein Selbstbezug automatisch ist und wie der einer Nonne

Schiebt sich der Marmorkopf Vergils vor meinen Mond,

Und der einsame angetrunkene Pessoa.

Ich möchte als Kuppler die Stadt mit sich selber verkuppeln.

Wie der Dichter, der in der Nachtschicht paar Straßen abklappert, nach Hausewankt.

Mit Tagratten, die schneller bei 13 sind,als alle Schulkinder zusammen,

Mit dem Smoking, der Hotelzimmern liegt mit sich bewegenden Wänden,

Mit Verkäuserinnen, Krankenschwestern und süßen Rezeptionistinnen,

Mit Verbrechern und großen Palästen und

Und mit des Grafters Ziel, die Bosse auszutauschen;

Durch Radioansprachen des Präsidenten;

So formstreng wie die Poesie;

Des Jungen vor der Ziegelei mit der Weinflasche;

Der Tapete an der freigelegten Wand des zersörten Gebäudes.

Ich wünschte ich wäre der gewesen

Der die Bilder beschwor, mit roten Pupillen und Diamanten auf den Hundezähnen.

Ich würde in der Griechenstraße stehen und den Ästheten die Richtung weisen.

Ich hätte arkadische Fläschchen und in Morgenrot getränktes Löschpapier.

Ich liebe Portugal, wo ich nie gewesen bin

Ich reinigte mein Herz in seiner Revolution

Mit seinen Liedern, Thesen, Plakaten, Gesetzen, Debatten usw.

Und ich liebe Pessoa

Aber Fernando Pessoa könnte ich sein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s