Jorgos Kartakis

wir haben uns über facebook kennengelernt und übersetzen jetzt gemeinsam gedichte aus dem griechischen, jorgos spricht hevorragend deutsch, hier ist ein gedicht von ihm selbst:

το βράδυ

το βράδυ ήρθαν θαμπωμένοι οι νεκροί μου

από μακριά

με βελούδινο βάδισμα΄

άνοιξαν την πόρτα

κόπιασαν΄

έκανε κρύο

όλη τη νύχτα κάθονταν στον καναπέ

ήσυχοι

αμίλητοι

σχεδόν ανύπαρκτοι

έτοιμοι να σηκωθούν και να φύγουν

ένα γυάλινο φως πλανιόταν στο δωμάτιο

και μια ομίχλη έβαφε

σα γάλα τα λευκά τους μάτια

έβρεχε

παντού

μόνο τα χέρια τους έμεναν κρύα

αναζητώντας τα δικά μου

πρώτη η μάνα μου είπε:

«στην άλλη ζωή»

κι έσκυψε και με φίλησε στον ύπνο

am abend

am abend sind meine toten gekommen
blind
von weit her
mit sanften schritten;

sie öffneten die tür
kamen herein-
es ist kalt gewesen

die ganze nacht sassen sie auf dem sofa
ruhig
stumm
als existierten sie nicht
waren bereit aufzustehen und wegzugehen

ein gläsernes licht schimmerte im zimmer
und ein nebel färbte
ihre augen milchig weiß

es regnete
überall
ihre hände blieben kalt
und suchten nach den meinen-

als erste sprach meine mutter:
„im nächsten leben“ sagte sie
und hat sie sich zu mir herunter gebeugt und mich im schlaf geküsst.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst, Literatur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Jorgos Kartakis

  1. muetzenfalterin schreibt:

    Manchmal ist facebook ein Segen.

  2. Rainer Rabowski schreibt:

    Es drängt mich zu sagen (beim ersten Mal konnte ich’s verkneifen): Tonlage und Bildlichkeit lässt mich stark an Tomas Tranströmer denken – im allerbesten Sinne.

    (Das Semikolon irritiert.)

  3. Jan Kuhlbrodt schreibt:

    mich erstaunt, das jorgos benn ins griechische übersetzen möchte. es gibt wohl kaum übertragungen. ich schlug ihm ersatzweise müller vor. jetzt machen wir wohl von beiden etwas.

    • Rainer Rabowski schreibt:

      Benn u n d Müller? Empfand ich gerade einen wirklichen Überraschungseffekt!
      Kommt wohl daher, dass ich eben die beiden nicht zusammen-denken kann.
      Aber wer weiß, was über den Umweg einer anderen Sprache noch so alles möglich ist…
      (Bin neugierig!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s