kurzer abriss der brasilianischen dichtung (für alle die heute morgen nicht dabei waren)

ich kenne die brasilianische literatur nicht, oder kaum. dafür mag es gründe geben. aber es gibt keinen einzigen grund, im feld dieser unwissenheit zu verharren. jedenfalls war ich gestern im chat mit Ricardo Domeneck ein wenig beschämt, als er mich fragte, welche brasilianischen dichter ich kenne. zum glück (es ist eine art ehrenrettung für mich, weil ich mich ja für einen kosmopoliten halte) hatte ich den band Erziehung durch den Stein von Joao Cabral de Melo Neto im regal. den ganzen morgen nun lese ich schon darin. Obrigado Ricardo Domeneck

aus: Mit Kaugummi zu kauen

2.
Wem es gelang nicht in den Kaugummi zurückzufallen,
und weiß daß er nicht die Zeit verkörpert;
der läßt die Zeit fühlen und den Menschen fühlen
daß er als Mensch es wirklich tut.
Läßt den Menschen, die Zeit inwendig fühlend,
innerhalb der Zeit, in Fest-Zeit fühlen.
damit er, Kaugummi-Zeit kauend,
sie bewältigt glaubt und sie beschwört.

(deutsch von Curt Meyer-Clason)

Ricardo Domeneck Carlos Drummond de Andrade (1902 – 1987), in der Übersetzung von Odile Kennel:

  • „Aporie“

    Buddelt ein Insekt
    buddelt ohne Hast
    schiebt sich durch die Erde
    findet keinen Ausweg.

    Was nur tun, erschöpft
    in gesperrtem Land
    undurchdringlich Nacht
    Wurzel und Gestein?

    Schon entwirrt sich jäh
    (oh Vernunft, Mysterium)
    dieses Labyrinth:

    grün, allein und gegen
    euklidsche Ideen
    eine Orchidee: entsteht.

    (aus „A Rosa do Povo“, 1945. Ü: Odile Kennel)
  • Jan Kuhlbrodt großartig. (und wo wären wir, wenn wir odile nicht hätten)
  • Jan Kuhlbrodt aber odiles übersetzung ist nicht veröffentlicht, oder?
  • Ricardo Domeneck Nein… sie hat es übersetzt, weil ich mit dem text gearbeitet habe… „Körper: ein Handbuch.“, seite 31 (Deutsche Fassung).
  • Simone Kornappel http://www.lyrikkritik.de/januar.htm

    www.lyrikkritik.de

    Die avantgardistische Revolution in Brasilien wurde lange im Stillen vorbereitet…Mehr anzeigen
  • Jan Kuhlbrodt unser Norbert Lange: https://leseanweisungen.wordpress.com/2013/03/26/no-meio-do-caminho/

    leseanweisungen.wordpress.com

    CARLOS DRUMMOND DE ANDRADE (* 31. Oktober 1902 in Itabira, Minas Gerais; † 17. A…Mehr anzeigen
  • Ricardo Domeneck „Intimate verses“ (1912)
    Augusto dos Anjos (1884 – 1914)


    No one attended, as you ‚ve seen, your last
    Chimera’s awe-inspiring funeral.
    Ingratitude — that panther — has been all
    Your company, but it has been steadfast!

    Get used to mud: soon it will hold you fast!
    Man living among wild beasts on this foul
    And sordid earth cannot resist the call
    To turn himself as well into a beast.

    Here, take a match. Now light your cigarette!
    A kiss is but the eve of being spat,
    A stroking hand, my friend, may stone you too.

    If your great wound still saddens anyone,
    Cast at that vile hand stroking you a stone,
    Spit straight into the mouth that kisses you!

    (translated by Nelson Ascher).
  • Jan Kuhlbrodt gibt es eine ausgabe des brasilianischen kulturministeriums. (monolog eines schattens) sonst nix.
  • Ricardo Domeneck Es kommen bald 2 Antholigien aus: die von Versschmuggel (mit 6 zeitgenössische brasilianer), und eine bei Neue Rundschau, mit 9 oder 10.
  • Ricardo Domeneck Und ich hoffe, Suhrkamp bringt wieder raus was im ihre Katalog verstäubt…
  • Jan Kuhlbrodt wir werden sehen. aber neuübersetzungen wären auch nicht schlecht
  • Brigitte Struzyk dankek für diese exkursion!
  • Jan Kuhlbrodt wir sollten das jetzt auch mit zeitgenössischer musik machen.
  • Ricardo Domeneck „Two parties for death“
    João Cabral de Melo Neto (1920 – 1999)Death holds formal inaugurations:
    the dead man, dressed for his unveiling;
    ambiguously: with the speaker’s suit
    and the robes of the statue.

    In the coffin, a coffin half pedestal,
    the dead man is not so much dead as dedicated–
    and twice; once as a statue of himself
    and once as himself, the final version.

    *

    And death gives picnics for children:
    a child’s burial in the Northeast:*
    reserved for children thirteen and under;
    no adults allowed.

    Half party, half picnic:
    in the open air; a great excuse for a school break,
    for the children to play with a doll:
    even better, a doll that’s really real.

    (Translated by Paula Speck)
  • Ricardo Domeneck „Untitled“
    Paulo Leminski (1944 – 1989)
    My cut-off head
    Thrown in your window
    Moon-lit night
    Window open

    Hits the wall
    Loses some teeth
    Falls to the bed
    Heavy with thought

    Maybe it’s scary
    Maybe you’ll blink
    Seeing by moon
    The color of my eyes

    Maybe you’ll think
    It’s just your alarm clock
    On the nightstand

    Not to scare you
    Only to ask kindlier treatment
    For my sudden head
    Departed

    (Caprichos & Relaxos, 1983). Tr. Charles Bernstein and Régis Bonvicino
  • Jan Kuhlbrodt it becomes al little fb anthologie. thx ricardo
  • Ricardo Domeneck „Graffito On a Chair“
    Murilo Mendes (1901 – 1975)
    Chair operated on the arms
    fundamental as bone

    Not armchair with metal feet
    Knoll
    Or projected by a sub-Moholy Nagy
    With didascalia note

    Rather chair rough
    Wooden chair
    Anonymous
    Inanimate
    Unanimous
    Chair quadrupled

    Not waiting
    For any particular „illumination“
    Nor tush and scapula of any goddess
    That would bang you–gong–
    Nor for any Van Gogh
    Who suddenly would turn you
    Eternal.

    (Convergência, 1970). Tr. Marta Bentley and Scott Bentley
  • Ricardo Domeneck „Sicilian Atmosphere“
    Murilo Mendes (1901 – 1975)
    Trinacrium, three legs, triangle:
    Sound the Sicilian land
    Beaten by the sun.

    Sex explodes. Portents
    Breathe the god in the highest:
    So many women in black
    Veil their own youth.

    Of work, coarse life
    For a man, horse of a man,
    And coarse for the horse.

    The temple of august signs
    And of lucid architecture
    Marks the distance of the real:

    Earth occupies heaven,
    The ferocious forms of Etna
    And Stromboli dominating.

    The center of earth explodes
    Into cactus, jasmine and sulfur.
    Auguries breathe the air,
    The barbarian sea and its gongs.
    Trinacrium, three legs, triangle.

    (Siciliana, 1959)
    Tr. Marta Bentley and Scott Bentley
  • Löwe Tier vielleicht ein Tropfen auf dem heißen Stein – aber davon genug kühlen auch ab! – http://www.poet-magazin.de/poet13-inhalt.htm – mein erster Kontakt mit brasilianischer Lyrik war hier

    www.poet-magazin.de

    POET – das Literaturmagazin des poetenladens. Neue Literatur, Lyrik, Prosa, Gespräche über Literatur und Alltag
  • Schreibe einen Kommentar …
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu kurzer abriss der brasilianischen dichtung (für alle die heute morgen nicht dabei waren)

  1. muetzenfalterin schreibt:

    super. vielen dank für die archivierung hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s