kommen noch fünf

nach José Alfonso (Venham mais cinco)
Es kommen noch fünf doch ich habe den Wein schon bezahlt
Rot oder weiß, wenn ich ihn strecke und mit schlechtem Kraut
Ihnen ne Pfeife stopfe und nen Platz auf dem Fußboden anbiete
Fühlen sich wie die Könige hier vom Meer oder aus Übersee.

Lass mich nicht auf die Strasse rennen und schrein:
Es ist Zeit den Seesack zu packen und die Segel zu setzen!

Tiriririri buririririri, Tiriririri paraburibaie,
Tiiiiiiiiiiiiii paraburibaie …

Man hilft gern und wir werden mehr
Aber manche wollen mir das nehmen,
Was ich für mich selbst aufgehoben habe.

Gut, ich sagte, ich bin gewarnt
Das Gesetz in meinem Land heißt
Wer in der Kokosnuss sitzt
Der ist der König.

Die Schale ist hart, doch härter der Grund.
Denn hier ist kein Platz
Für gelernte Muttersöhnchen.

Lass mich nicht auf die Strasse rennen und schrein:
Es ist Zeit den Seesack zu packen und die Segel zu setzen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s