Vorbemerkung zur Prosa 4

Offensichtlich reicht schon die Vorstellung eines Diaabends, um eine Erinnerungssequenz zu starten. Vielleicht aber ist es auch dieser Ort, der mir diese Gedanken aufzwingt. Denn ich glaube, dass es neutrale Orte nicht gibt. Orte ohne Bezüge, und seien sie auch nur aus Ähnlichkeiten gefügt, sind ein Ding der Unmöglichkeit. Die Welt scheint von einem System überzogen, jenseits der Längen und Breitengrade. Einem System aus Erinnerungsankern und Meridianen, dem man nicht entkommen kann, dem man zumindest so lange nicht entkommt. Solange man versucht, Erinnerung als etwas Privates zu denken, war noch gar nichts passiert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s